17. Juli 2020

Der 10. Stadtmarketingpreis ist vergeben!

In einer ungewöhnlich kleinen Verleihung wurden am Abend des 16. Juli die diesjährigen Preisträger erstmals bekannt gegeben und von Staatsminister Hubert Aiwanger persönlich ausgezeichnet. Die glücklichen Gewinner in den jeweiligen Größenkategorien kommen aus Nabburg, Gunzenhausen, Friedberg und Fürth. Der Sonderpreis „Corona-Projekte für Stadt und Handel“ wurde gleich zweimal in voller Höhe vergeben und geht nach Ebermannstadt und Schweinfurt.

Staatsminister Hubert Aiwanger und Wolfgang Puff (HBE) mit allen Gewinnern und Sonderpreisträgern 2020
Hier finden Sie alle Gewinnerfotos des Abends.

Lesen Sie in den Laudationes, was die Jury bei den nominierten Projekten hervorhob und wie die Entscheidung begründet wurde.

Auch unsere Projektrückschau der Best-Practice Projekte aus dem Wettbewerb ist mit der aktuellen Runde 2020 ergänzt. Dort finden Sie weiterführende Projektinformationen und Kontakte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Es war eine spannende Wettbewerbsrunde, die wir uns im Jubiläumsjahr gerade wegen Corona nicht nehmen lassen wollten und daher noch um einen aktuellen Sonderpreis erweitert haben. Denn positive Presse und frohe Botschaften sind in schwierigen Zeiten für unsere Städte umso wichtiger.
Allen Beteiligten ist es zudem ein großes Anliegen, die Ideen und den Einsatz der Vergangenheit im bayerischen City- und Stadtmarketing wertzuschätzen. Denn diese sind der Nährboden auch für künftige innovative Projekte, wie das hohe Engagement und die vielen Ideen während des Shut-Downs bereits zeigten.

Für die Zukunft des Stadtmarketingpreises bleiben wir daher optimistisch und freuen uns schon auf die nächste Runde in zwei Jahren, dann hoffentlich wieder mit einer richtig großen Preisverleihungs-Gala.

Im Namen aller Initiatoren, Förderer, Sponsoren und Partner
Kirsten Rosenthal
CIMA München - Projektleitung „10. Stadtmarketingpreis Bayern“

23. Juni 2020

Zwei Nominierungen für Sonderpreis „Corona-Projekte für Stadt und Handel“

Erstmalig verlief die Jurysitzung dieses Jahr rein digital, was dem fachlichen Austausch und der Diskussionsfreude aber keinen Abbruch tat. Die Entscheidung für den Sonderpreis war dabei eine besondere Herausforderung, da sich hier 18 Projekte für nur einen Preis beworben hatten. So viel Konkurrenz gab es in keiner Größenkategorie – nicht dieses Jahr und auch nie zuvor. Zudem ähnelten sich die Projekte naturgemäß, denn Sie alle hatten mit vergleichbaren Problemen während des Shut-Downs zu kämpfen und dafür ähnlich rasche, gut funktionierende Lösungsansätze gefunden und sehr viel Einsatz gezeigt. Letztendlich einigte sich die Jury darauf, zwei Projekte zu nominieren, die aus ihrer Sicht durch Besonderheiten nochmal heraus stachen.

Stadt Ebermannstadt – „EBSer Solidarität“
Stadt Schweinfurt / Schweinfurt erleben e.V. – „Schweinfurt ist online“

Wer den Sonderpreis bekommt, wird im Rahmen der Preisverleihung am 16. Juli erstmals bekannt gegeben. Diese kann nun doch im Festsaal des Wirtschaftsministeriums stattfinden, allerdings Corona-bedingt nur im kleinen Rahmen. Trotzdem freuen sich alle Beteiligten sehr, dass auf diese Art und Weise eine persönliche Ehrung durch den Staatssekretär möglich ist.

14. Mai 2020

Die Nominierungen stehen fest – wer ist im Jubiläumsjahr weiter im Rennen?

Die ersten Würfel sind gefallen. Im Vorentscheid am 7. Mai wurden alle Bewerbungsunterlagen eingehend studiert und nach intensiver Diskussion festgelegt, wo ein Etappensieg gefeiert werden kann. Eine Übersicht der Nominierten finden Sie hier.

Aber auch den nun ausgeschiedenen Teilnehmern gilt der große Dank und Respekt der Veranstalter. Sie haben zur Wettbewerbsvielfalt und damit auch zur Wertigkeit des Preises beigetragen. Die Gemeinschaftsleistung und der Einsatz hinter jeder Bewerbung sind beachtlich. In der jetzigen Krise wird deutlich: Es sind die Städte und Gemeinden im Vorteil, wo City- und Stadtmarketing erfolgreich etabliert ist und von engagierten und kreativen Kräften vor Ort getragen wird. Daher erhalten alle 35 Bewerber diesmal über den Sonderpreis „Corona-Projekte für Stadt und Handel“ eine zweite Chance.

6. Mai 2020

Durch Corona wird vieles anders: Sonderpreis 2020 - Corona-Projekte für Stadt und Handel

Die Corona-Krise macht auch vor unserem Stadtmarketingpreis nicht halt. Durch die Verlängerung der Bewerbungsfrist haben Sie es direkt gemerkt. Eine persönliche Präsentation der Nominierten vor der Jury wird dieses Jahr virtuell erfolgen. Auch die feierliche Preisverleihung wird heuer in einem anderen Rahmen stattfinden müssen. Deswegen freut es uns umso mehr, die Auslobung eines Sonderpreis 2020 - Corona-Projekte für Stadt und Handel bekannt zu geben. Bis zum 22. Mai haben alle Bewerber des 10. Bayerischen Stadtmarketingpreises die Möglichkeit, zusätzlich mit ihrem lokalen Projekt zur Corona-Krise zu punkten. Bewerben Sie sich gleich, dem Gewinner winkt eine Kostenübernahme seines eingereichten Projekts in Höhe bis zu 1.500 €.

13. November 2019

Start frei für die 10. Runde des Stadtmarketingpreises Bayern!

Auch in diesem Jahr suchen wir Ihre Erfolgsgeschichten, um unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Wirtschaftsministeriums die innovativsten City- und Marketingkonzepte bayerischer Städte und Gemeinden mit dem Stadtmarketingpreis Bayern auszuzeichnen.

Präsentieren Sie uns Ihre originellen Konzepte und phantasievollen Projekte!

Es gibt viele Möglichkeiten, sich für diesen Preis zu qualifizieren und von der publikumswirksamen Präsentation zu profitieren. Lassen Sie sich inspirieren von unserer Projektrückschau 2005-2018. Hier können Sie online nach bereits ausgezeichneten Projekten suchen, sei es nach Jahrgang, nach Stadt oder nach Schlagworten. Oder steuern Sie diese direkt über die Karte rechts an.

Wir wollen diese Ideenkultur in Bayern erhalten, fördern und weiterentwickeln! Und im Jubiläumsjahr gibt es für die Gewinner zusätzlich einen Sachpreis mit konkretem Mehrwert für die Innenstadtalso noch ein Grund, sich zu bewerben.

logo-flowershower

Ich wünsche Ihnen hierbei viel Erfolg und würde mich freuen, Sie persönlich am 16. Juli 2020 zur feierlichen Preisverleihung im Bayerischen Wirtschaftsministerium begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Signatur-Roland-Weigert
Roland Weigert

Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Warum unterstützen Sie den Stadtmarketingpreis Bayern?

  • „Als nationale Interessenvertretung sehen wir es als unsere Aufgabe an Impulse zu geben, wichtige aktuelle und relevante Fragestellungen mit Experten aus Wissenschaft und Praxis für das City- und Stadtmarketing aufzubereiten und diese für die Arbeit vor Ort zu übersetzen. Da wir auch zahlreiche Mitglieder in Bayern haben, ist es für uns als Bundesvereinigung eine besondere Freude, unsere Erfahrung und Expertise in den Landeswettbewerb zur Entwicklung zukunftsfähiger Stadträume durch Stadtmarketing im Rahmen einer kooperativen Stadtentwicklung einzubringen.“

    Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd)

    Michael Gerber, Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd)

    Michael Gerber, Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd)