10 Tage
bis Anmeldeschluss

Stadtlabor Amberg

2022

Amberg

Oberpfalz, 42.128 Einwohner
Gewinner 2022 in der Kategorie 20.000 bis 70.000 Einwohner

Ausgangsituation

Im April 2020 startete der Amberg Blog bei Instagram und Facebook mit damit einhergehendem Netzwerkaufbau zur Unternehmerszene und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Dieses im Vorfeld stattgefundene intensive Networking (10.000 Abonnenten bei Instagram und Facebook) stellte, zur Verortung digitaler Aktivitäten und zur Ergänzung weiterer Angebote die Basis für die Entwicklung des Stadtlabors dar. Nach der Zusage von Fördergeldern der Digitalen Einkaufsstadt Bayern für das Projekt wurden die Pläne konkretisiert.

Projektbeschreibung

Das Stadtlabor Amberg wurde im April 2021 als zentraler Kreativraum für die Amberger Altstadt eröffnet. Der Leerstand eines ehemaligen Reisebüros konnte so erfolgreich durch Pop-ups, Coworking und Workshops belebt werden. Mit der Synergie der physischen und digitalen Begegnungsräume baut die Wirtschaftsförderung ein nachhaltiges Netzwerk lokal engagierter Akteure auf, begleitet Jungunternehmer im Gründungsprozess und generiert wertvolle Kontakte für Firmenansiedlungen. Zudem testet das Stadtlabor Team digitale Lösungen für den Handel, um die Tools und Erfahrungen mit der Händlerschaft zu teilen.

Kosten-Finanzierung

Die Kosten belaufen sich nach einem Jahr Laufzeit auf rund 60.000 Euro. Wesentliche Faktoren sind die Projektleitung mit 20 Wochenstunden, die Renovierung und provisorische Möblierung der Räume, Werbemaßnahmen (vor allem Online-Marketing) und das Budget für Stadtlabor-Experimente wie Podcast, lokaler Onlinemarktplatz und Frequenzmessung.

Besonders hervorzuheben

  • Gelungene Kombination digitaler und analoger Angebote zur Weiterbildung und Vernetzung
  • Niedrigschwellige Unterstützung auf mehreren Ebenen
  • Hohe Nachfrage der Angebote bei Unternehmer*innen, Gründer*innen und allen Kreativen

Wichtigste Effekte

Das Stadtlabor mit dazugehörigem Amberg Blog modernisiert das Image der Altstadt und spricht vor allem jüngere Zielgruppen an. Die Symbiose aus Online-Marketing und Innenstadtbelebung funktioniert. Diverse Pop-Ups fördern Vielfalt und Abwechslung im innerstädtischen Handelssortiment und steigern damit auch die Einkaufsattraktivität. Die Wirtschaftsförderung knüpft durch Coworking und Netzwerkabende wertvolle neue Kontakte für Ansiedlungen und Leerstandsmanagement. Regelmäßige Events und Aktionen steigern die Passantenfrequenz in der Innenstadt.

Kontakt

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Amberg mbH
Verena Fitzgerald
Emailfabrikstraße 15
92224 Amberg
Tel.: 09621-916400
E-Mail: verena.fitzgerald@gewerbebau-amberg.de